Hovawarte von den Keilbergwiesen
Hovawarte von den Keilbergwiesen

Aufzucht unserer Welpen

Auf dieser Seite möchten wir zeigen, wie die Welpen bei uns aufwachsen. 

Geboren werden sie in ihrer "Kinderstube", einer bequemen und kuschelig warmen Wurfbox. Sie bietet genug Platz für Mama und Kinder, und verhindert das "Ausbrechen" der kleinen Geister. In dieser Box verbringen die Welpen ihre ersten zwei bis drei Wochen. Wenn dann der Bewegungsradius größer wird, öffnen wir die Box. So können die Welpen langsam ihre Umwelt erkunden. 

 

 

Mit vier Wochen werden die Welpen dann so richtig mobil. Ab diesem Zeitpunkt heißt es dann "Wir erobern den großen Auslauf im Garten". Dies ist ein abwechslungsreich gestalteter Teil des Gartens. Ausgestattet mit verschiedenen Spielmöglichkeiten, Untergründen, Kuschelhöhlen usw. Den Welpen soll es nicht langweilig werden, drum wird auch immer wieder etwas ausgetauscht oder neu hinzugefügt. Desweiteren lernen die Welpen alltägliche Situationen und Geräusche kennen. Täglich auf dem Plan steht Kuscheln und Spielen. Der Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen jeden Alters und Größe ist sehr wichtig, und für uns selbstverständlich.

 

In den ersten drei Wochen ernähren sich die Welpen ganz natürlich mit Muttermilch. Doch wenn die kleinen Milchzähne durchgebrochen sind, wird es Zeit für feste Nahrung. Den Anfang macht meist ein Welpenbrei. Langsam aber stetig wird der Speiseplan erweitert. Da wir unsere erwachsenen Hunde barfen, werden natürlich auch unsere Welpen daran gewöhnt. Wenn sie dann mit acht Wochen umziehen, kennen sie allerhand Fressbares. Der neue Besitzer kann dann für sich entscheiden, wie er weiter füttern möchte. 

 

Ab der 4. Lebenswoche dürfen die Welpen besucht werden. Regelmäßige Besuche begrüßen wir sehr, denn sie erleichtern dem Welpen den späteren Umzug in sein neues Zuhause unheimlich. 

 

Die Welpen werden regelmäßig entwurmt, und mit einem Transponderchip gekennzeichnet. In der 8. Lebenswoche gibt`s dann noch die 5-fach Impfung, der erste Schritt zur Grundimmunisierung. Desweiteren bekommt natürlich jeder Welpe seine Ahnentafel, Futter für die ersten Tage und eine Kuscheldecke, die nach Mama und Geschwister schnuppert, mit ins neue Heim.

 

 Für uns endet die Verantwortung für den Welpe nicht mit der Abgabe. Wir stehen gern ein Hundeleben lang mit Rat und Tat zur Seite. Im Gegenzug freuen wir uns, wenn wir an der Weiterentwicklung der Zwerge teilhaben dürfen. Hin und wieder ein Foto oder eine Nachricht an uns macht uns sehr glücklich!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© D. Faltin